Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation

Heinz Oberhummer war nicht nur Naturwissenschaftler mit Leib und Seele (die Existenz letzterer hat er allerdings stark bezweifelt), sondern auch ein Mensch, der es einem leicht gemacht hat, ihn zu mögen. Über die von ihm gegründeten Science Busters ist es ihm gelungen, bei einem breiten Publikum populär zu werden und zu zeigen, dass Wissenschaftler nicht nur forschen, sondern Wissenschaft in die Welt tragen sollen. Mit allen Mitteln der Populärkultur: im Radio, Im Fernsehen, in sozialen Netzwerken, in Büchern und auf der Theaterbühne. Die „Feinabstimmung des Universums“ war sein wissenschaftlicher Tophit, für den er für den Nobelpreis nominiert worden ist, mit den Science Busters hat er den Deutschen Kleinkunstpreis gewonnen, die wichtigste Auszeichnung auf diesem Gebiet im deutschsprachigen Raum. Es gibt nicht viele Wissenschaftler auf der Welt, denen dieser Spagat gelungen ist, in Österreich war Heinz Oberhummer der einzige. Leider ist er am 24.11.2015 im Alter von 74 Jahren den Folgen einer Lungenentzündung erlegen. Zum Ansporn an Andere und in Angedenken an Heinz Oberhummer soll für so ein Zusammenwirken von Wissenschaftsvermittlung, Aufklärung und Unterhaltung zukünftig einmal im Jahr der Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation vergeben werden. Erstmals am 24.November 2016.

Gemeinsam mit den Science Busters haben die Institutionen, an denen er gelehrt, geforscht und nicht zuletzt musiziert, an denen er für die Wissenschaft in die Luft gesprungen ist, diesen Preis ins Leben gerufen: Universität Graz, Technische Universität Wien, ORF Fernsehen und Radio FM4 und die Stadt Wien.

Der Preis ist dotiert mit € 20.000.- Als Trophäe gibt es ein Glas Alpakakot. Moderiert wird die Gala von Martin Puntigam, mit einem kurzen Auftritt der Science Busters.

google+

linkedin

Leave a Reply